Azzeddine (42) kam 1998 nach Deutschland, auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg in Algerien. Er zog nach Leipzig um hier zu arbeiten. Anfangs war es für ihn nicht leicht, in Deutschland Anschluss zu finden. Davon hat er uns berichtet.